Staatsbibliothek zu Berlin   sbb/pk
<< Homepage der Staatsbibliothek zu Berlin  << Kartenabteilung  << IKAR-Altkartendatenbank
 

 

Willkommen
Welcome
Accueil

Datenbank

Allgemeines

Beteiligte
Bibliotheken

Teilnahme-
bedingungen

Sonderregeln

Werkzeugkasten

Ansprechpartner

 
Projekt zur Erschliessung historisch wertvoller Altkartenbestände
Anleitung und Sonderregeln mit Beispielen für die Aufnahme
<< Inhaltsverzeichnis << | >>

 

2.1.   RAK-Karten und RAK-WB mit Besonderheiten, Ergänzungen, Bemerkungen und Erfassungskonventionen
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Blattzuführung bei Atlanten im modernen Sinn
Zu § K 166,3

Bei Atlanten im modernen Sinn wird für die Einzelblätter keine Stücktitelaufnahme, sondern nur Blattzuführung gemacht. Wenn keine Stücktitel bzw. sachlichen Benennungen vorliegen, wird auf eine Blattaufführung verzichtet. Bei der Blattaufführung wird auf die bibliographischen Fußnoten und die Maßangaben verzichtet.

Behandlung von Abkürzungen in Sachtiteln
Zu § 201

Im Deutschen, nach Möglichkeit auch im Englischen, Französischen, Lateinischen und Italienischen wird wie bei RAK-WB verfahren. Alle anderen Sprachen werden nach Vorlage behandelt.
Hilfsmittel: vgl. § 117,3

Unterscheidung von gleichen Namen verschiedener Personen
Zu § 311

Bei der Altkartenkatalogisierung kommen häufig gleichnamige Personen vor, die in Lexika, Nachschlagewerken und dergleichen üblicherweise mit unterscheidenden Zusätzen zitiert werden (z.B. Matthäus Merian der Ältere, der Jüngere).
Da jedoch eine Werkzuweisung in der Praxis häufig problematisch ist (besonders bei großen holländischen Kartographenfamilien), werden diese Namen in der Regel ohne Ordnungshilfe angesetzt. Soweit im Einzelfall ohne größeren Aufwand ermittelbar, wird der Sachverhalt in einer Fußnote (PICA-Feld 4215) angegeben und eine Namensverweisung im Normdatensatz (PICA-Feld 200) mit Homonymenzusatz gemacht.

PICA-TD: 4215 Es handelt sich um: Mercator, Gerhard <der Ältere>

PICA-NP: 100 Gerhard@Mercator
200 Gerhard@Mercator <der Ältere>
900 Qu: Tooley, Bonacker

Ansetzungsform des Sachtitels
Zu § 502

Bei Alternativsachtiteln werden in der Regel beide mit "oder" verbundenen Teile als Bestandteil des Sachtitels angesetzt.

Vorlage: ATLAS CURIEUX oder Neuer und Compendieuser ATLAS
Wiedergabe: Atlas Curieux oder Neuer und Compendieuser Atlas

Anmerkung: Fälle in denen die Ansetzung als ein Sachtitel in der Länge nicht mehr überschaubar wäre, müssen nach den Bedingungen des Einzelfalles entschieden werden, gegebenenfalls muss eine sinnvolle Teilung in Sachtitel und Zusatz erfolgen.

Einheitssachtitel
Zu § 504,2

Bei Faksimiles oder nachgedruckten Karten wird der Originalsachtitel als Einheitssachtitel bestimmt. In nach RAK-WB zu bestimmenden Sonderfällen kann auch die Haupteintragung unter dem Einheitssachtitel erfolgen. Der Einheitssachtitel ist auch für verschiedenen Ausgaben eines vielfach gedruckten Werkes zu bestimmen (z.B. die Geographia oder Cosmographia des Ptolemäus).

Nebeneintragungen unter Personen
Zu § K 602

Unter allen Personen werden Nebeneintragungen (ohne Funktionsbezeichnung) gemacht (auch Drucker und Verleger). Das bezieht sich auch auf Personen, die mit der Herausgabe eines Werkes (auch eines Nachdrucks) in Zusammenhang stehen und im Werk genannt sind. Formal wird nach den RAK-WB angesetzt.
Die Nebeneintragung unter dem Drucker wird gegebenenfalls nur bei der Gesamtaufnahme gemacht.

Vorlage: R.A. Schulz‘s neue praktische Reisekarte mit Angabe der Distanzen
PICA: 3010 R. A.@Schulz!PPN!R. A.@Schulz
4000 R. A. Schulz‘s neue praktische Reisekarte mit Angabe der Distanzen

Vorlage: Reise Charte durch Brasilien
Nach den neuesten Arbeiten Alexander von Humboldts auf das genaueste entworfen von Daniel Friedrich Sotzman
PICA: 3010 Daniel F.@Sotzmann!PPN!Daniel F.@Sotzmann
3011 Alexander /von@Humboldt!PPN!Alexander /von@Humboldt
4000 Reise-Charte durch Brasilien

Vorlage: Erhard Etzlaubs Romwegkarte
In Faksimile herausgegeben und kommentiert von Arthur Dürst
PICA: 3010 Erhard@Etzlaub!PPN!Erhard@Etzlaub
3011 Arthur@Dürst
3211 Das sey dy lantstrassen durch das Römisch ....
4000 Erhard Etzlaubs @Romwegkarte

Begrenzte Sammelwerke
Zu §§ K 623 / 624

Befinden sich auf einem Blatt ohne Gesamttitel mehrere Einzelkarten, so ergeben sich folgende Möglichkeiten:
1.  Eine der Einzelkarten ist der Größe nach dominant.
Diese Karte wird als Hauptkarte angesehen. Die anderen werden als beigefügte Karten aufgenommen, und zwar
a) sämtliche, wenn das Blatt bis zu 5 Einzelkarten enthält
b) nur die beiden ersten (in Leserichtung), wenn mehr als fünf Karten auf einem Blatt vorhanden sind.
2.  Ist keine der Einzelkarten dominant, so erhält die erste Karte (in Leserichtung) die Haupteintragung, die anderen werden als beigefügte Karten bearbeitet. Die Punkte 1a und 1b gelten analog.
3.  Liegen die Karten auf verschiedenen Druckplatten vor, so erhält jede eine Einzelaufnahme.

Bei vorhandenem übergeordnetem Sachtitel für das ganze Blatt ist dieser für die Haupteintragung zugrunde zu legen. Die Einzelkarten werden als enthaltene Karten aufgenommen. Die vorigen Bestimmungen gelten sinngemäß.

<< | >>

{zurück zum Kopf des Dokuments}
<< Homepage der Staatsbibliothek zu Berlin  << IKAR-Altkartendatenbank
Datenbanken | Allgemeines | Beteiligte Bibliotheken | Teilnahmebedingungen
Sonderregeln | Werkzeugkasten | Ansprechpartner
Mail zum Inhalt | Mail an WWW-Server-Admin
Konzept und Design von 3-point concepts berlin 1997/98/99
Letzte Änderung: 15.08.2001 3pc